Kreisgymnasium Bad Krozingen ist Hochschulpartnerschule

Neben der Max-Weber-Schule unterzeichnete nun die zweite Schule den Vertrag.

Am 26.07.2016 unterzeichnete Eberhard Schad als Schulleiter die Kooperationsvereinbarung des Kreisgymnasiums Bad Krozingen mit der Albert-Ludwigs-Universität und der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Somit darf sich das Gymnasium nun als Hochschulpartnerschule des Freiburg Advanced Center of Education (FACE) bezeichnen. Das Leitungstandem des Praxiskollegs, Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck und Prof. Dr. Lars Holzäpfel, unterzeichneten die gemeinsame Vereinbarung für das Netzwerk FACE.

Das Kreisgymnasium Bad Krozingen ist insbesondere im Bereich der Forschungsintegration aktiv (Link zum Bericht der Einladung in die Gesamtlehrerkonferenz) und arbeitet eng mit dem interdisziplinären KeBU-Promotionskolleg CURIOUS zusammen. Das Kollegium des Gymnasiums bringt damit ihre Expertise in die Forschungsprojekte der Bildungs- und Unterrichtsforschung ein. Beispielsweise erfolgte eine Befragung von Lehrkräften zur Erforschung effektiver Mathe-Erklärungen im Rahmen des Promotionsprojekts Gestaltung und Wirksamkeit instruktionaler Erklärungen im Mathematikunterricht. Außerdem nahmen zwei Klassen an einer Studie des Instituts, für Medien in der Bildung der PH Freiburg zum Lernen mit Animation, teil. Ziel der Studie ist es, herauszufinden, ob sich das Lernen von Schülerinnen und Schülern verbessern lässt, wenn die Möglichkeit besteht, selbstständig Hervorhebungen in einer Animation vorzunehmen.

Im nächsten Schuljahr 2016/17 wird außerdem das Schulprojekt des Sonderforschungsbereichs 948 „Helden – Heroisierungen – Heroismen“ in der gymnasialen Oberstufe eine wissenschaftspropädeutische Einheit  zum Thema Helden und ihrer gesellschaftlichen Rolle durchführen.

 

Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck, Direktor Eberhard Schad & Prof. Dr. Lars Holzäpfel bei der Vertragsunterzeichnung

Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck, Direktor Eberhard Schad & Prof. Dr. Lars Holzäpfel bei der Vertragsunterzeichnung

 

Gefördert vom BMBF

Das Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung“ wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.