Erster Vertrag mit Hochschulpartnerschule unterzeichnet

Vertragsunterzeichnung mit Veronika Kaiser, Leiterin der Max-Weber-Schule, am 27. Juli 2016

Überzeugt davon, dass die Max-Weber-Schule von der Zusammenarbeit im Rahmen des Praxiskollegs des Freiburg Advanced Center of Education profitieren wird, hat Oberstudiendirektorin Veronika Kaiser als eine ihrer letzten Amtshandlungen als Schulleiterin am 27.07.2016 den Kooperationsvertrag unterschrieben. Im Zentrum des Modells der Hochschulpartnerschulen steht die Möglichkeit zu einer engen Theorie-Praxis-Vernetzung: allgemeinbildende und berufliche Schulen aller Schularten kooperieren in Forschung und Lehre mit den Hochschulen vor Ort. Die Max-Weber-Schule hat mit einem Einstieg in das Mentoring-Projekt begonnen: Lehrkräfte der beruflichen Schule werden Lehramtsstudierende der Universität begleiten, stehen den Studierenden als Reflexionspartner bei Fragestellungen ihrer beruflichen Entwicklung zur Seite und geben ihre Erfahrungen zu Lehramtsstudium und Unterrichtspraxis weiter. Durch den Austausch mit den Studierenden können sie selbst Anregungen für die eigene Arbeit gewinnen. Sie erhalten zusätzlich die Möglichkeit für fachwissenschaftliche und didaktische Weiterbildungen an den Hochschulen.

Die Max-Weber-Schule ist die erste von ca. zehn Schulen, auf die das Projekt des Praxiskollegs mit Albert-Ludwigs-Universität, Pädagogischer Hochschule, den Seminaren und weiteren Hochschulpartnerschulen in der ersten Förderphase der Qualitätsoffensive Lehramt ausgelegt ist. Weitere Verträge werden in den nächsten Wochen folgen. Mit einigen Schulen laufen die Verhandlungen noch und interessierte Schulleitungen können sich mit den Leitern des Praxiskollegs (Prof. Dr. W. Hochbruck / Univ., oder Prof. Dr. L. Holzäpfel / PH) in Verbindung setzen.

Schulleiterin Veronika Kaiser (re) mit Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck (li) vom Leitungstandem des Praxiskollegs

Schulleiterin Veronika Kaiser (rechts) mit Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck (links) vom Leitungstandem des Praxiskollegs

 


Ansprechpartner:


     

    Gefördert vom BMBF

    Das Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung“ wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.