Reise zur Konferenz auf dem Schloss Poděbrady

FACE-Mitarbeiterin nahm an einer Konferenz in Tschechien teil

Methoden des Unterrichtens und Testens von Fremdsprachen /
Metody výuky a testování cizích jazyků

Die auf dem historischen Schloss Poděbrady in der gleichnamigen Stadt abgehaltene Konferenz wurde von einer der ältesten Universitäten organisiert, der Karls-Universität Prag. Bereits seit 1348 besteht die Hochschule, die von Karl dem IV. gegründet wurde. Thema der Konferenz, die am 21.06.2016 und 22.06.2016 stattfand, waren Methoden des Unterrichtens von Fremdsprachen sowie des Testens der Kenntnisse über diese. Unter den Teilnehmenden war auch FACE-Mitarbeiterin Dr. Ursula Stohler, welche in dem Bereich der Entwicklung didaktischer Konzepte für Fremdsprachen aktiv ist. Sie arbeitet hier mit den Fachdidaktiken der Slavistik und der Sinologie der Universität Freiburg zusammen und vernetzt sich mit Fachpersonal zu Russisch als Herkunftssprache an anderen Hochschulen.

Gemeinsam mit Christiane Klein hat Frau Stohler einen Beitrag über die Anwendung des 4C/ID-Modells für das Üben von Beurteilungskompetenzen von Russischlehrerinnen und Russischlehrer geschrieben und auf der Konferenz einen Vortrag hierzu gehalten.

Christiane Klein ist Expertin für das 4C/ID-Modell und ebenso wie Frau Stohler für das FACE tätig. In dem BMBF-geförderten Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung“ spezifiziert sie unter anderem das 4C/ID-Modell in der Lehrerbildung anhand einer systematischen Umsetzung in den Bildungswissenschaften und qualifiziert einzelne Akteure der am Lehramt beteiligten Fächer in der Anwendung des Modells und anderer kompetenzbasierter Lehrmodelle.

Adobe PDF-IconZur E-Publikation des Beitrags

Icon GalerieFotos der Konferenz auf Facebook

 

Ansprechpartnerinnen:

 

Gefördert vom BMBF

Das Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung“ wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.