Scientific Retreat: Kohärente Lehrerbildung durch Kompetenzorientierung

„Ich habe nun verstanden, dass man das Pferd nicht von hinten aufzäumen kann: Die Prüfungsinhalte und -formen sind von Anfang an mitzudenken und immer von den Lernzielen abhängig zu machen.“
(Zitat einer Teilnehmerin)

PuzzleAm 11. und 18. Juli 2016 fanden sich Projektmitarbeitende der Qualitätsoffensive Lehrerbildung (Maßnahme 1, „Lehrkohärenz“), sowie interessierte Dozierende von Universität und Pädagogischer Hochschule Freiburg zu einem Scientific Retreat zusammen. Scientific Retreats im Rahmen der QLB sind hierbei als Arbeitstagungen und Workshops zur Lehrentwicklung konzipiert. Sie bieten allen Hochschulmitarbeitenden die Möglichkeit, Einblicke in die aktuellen theoretischen Überlegungen zur curricularen Ausgestaltung des Master of Education zu erlangen, bestehende oder neu zu entwickelnde Lehrveranstaltungen inhaltlich, didaktisch und methodisch zu optimieren, sowie diverse Konzepte und Lehrformate im kollegialen Austausch konstruktiv zu diskutieren.

Der Workshop „Kohärente Lehrerbildung durch Kompetenzorientierung“ wurde von Prof. Dr. Jörg Wittwer und Dr. Elisabeth Wegner des Instituts für Erziehungswissenschaft der Universität Freiburg ausgerichtet. Er hatte zum Ziel, herauszuarbeiten, durch welche Maßnahmen eine Lehrperson auf Ebene konkreter Lehrveranstaltungen eine kohärente, d.h. strukturell und inhaltlich zusammenhängende, sowie kompetenzorientierte Lehre entwickeln kann. Die teilnehmenden Dozierenden bekamen im Verlauf des Workshops die Gelegenheit, eigene Ideen und Umsetzungsmöglichkeiten für die Gestaltung kohärenter Lehrkonzepte zu entwickeln. Dies wurde insbesondere über die Ausarbeitung und Diskussion kompetenzorientierter Lernziele, Lernaktivitäten sowie Prüfungsformen realisiert.

Nach einer ersten theoretischen Einführung in lern- und instruktionspsychologische Inhalte erarbeiteten die Teilnehmenden konkrete und kompetenzorientierte Lernziele für eine ihrer aktuellen Lehrveranstaltungen. Diese Lernziele wurden im Verlauf des Workshops als Basis genutzt, um spezifische und angepasste Lernaktivitäten, wie z.B. die Auswahl von Didaktik und Methodik, auszuwählen. Daran anknüpfend wurde im letzten Teil des Workshops behandelt, wie bestimmte Prüfungsformen ausgewählt werden, um eine Leistungsüberprüfung im Sinne einer Erreichung der Lernziele zu ermöglichen. Dieses Vorgehen ermöglicht schlussendlich die Gestaltung eines kohärenten und kompetenzorientierten Lehrangebots.

Die Inhalte und die methodische Umsetzung der Inhalte des Workshops wurden von allen Teilnehmenden sehr positiv aufgenommen und es ergab sich ein interessanter und reger Austausch. Auch die Fachspezifität diverser Disziplinen und der Umgang mit besonderen Lehr- und Lernherausforderungen konnte in diesem Kontext sehr gut miteinander diskutiert werden.

Ab dem Wintersemester 2016/17 werden Scientific Retreats zu verschiedenen Themen der Lehrerbildung regelmäßig angeboten. Teilnehmende Dozierende beider Hochschulen sind herzlich zur Teilnahme eingeladen und können sich bei Interesse an die jeweiligen Organisatoren wenden (Termine und Inhalte werden regelmäßig im Vorfeld auf der FACE-Website bekannt gegeben).

Teilnehmende bei der Einzelarbeit

Teilnehmende bei der Einzelarbeit

 


Ansprechpartnerin:

 

Gefördert vom BMBF

Das Projekt „Freiburger Lehramtskooperation in Forschung und Lehre [FL]2 – Kohärenz und Professionsorientierung“ wird im Rahmen der gemeinsamen „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ von Bund und Ländern aus Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung gefördert.