Das FACE zielt auf die Entwicklung und Umsetzung von kompetenzorientierten Lehrmodellen ab. Es werden derzeit in verschiedenen Lehrentwicklungsprojekten Strukturen aufgebaut sowie Konzepte ausgearbeitet und erprobt, um dem Leitbild Rechnung zu tragen.

Die Mitarbeiter*innen (Projektphase 2016 bis 2018) entstammen den Fachbereichen Anglistik, Bildungswissenschaften, Biologie, Geschichte, Hochschuldidaktik, Mathematik, Physik, Romanistik, Slavistik, Theologie und Wirtschaftswissenschaften.

Die bislang entwickelten Lehr-Lern-Konzepte lassen sich auf struktureller, personeller oder curricularer Ebene verorten und wurden Anfang des Jahres 2017 in einem Arbeitspapier für die Hochschulen zusammengefasst:

Neben der Entwicklung innovativer und vernetzender Lehr-Lern-Konzepte (siehe Arbeitspapier) gehören zu den Arbeiten der Mitarbeiter*innen der Arbeitsgruppe Lehrkohärenz u. a. auch die curriculare Einbettung dieser Projekte in bestehende oder neu zu entwickelnde Studienstrukturen, die Ausgestaltung neuer Prüfungsordnungen und Prüfungsformen, die Dissemination der Projekttätigkeiten auf Hochschulebene, Konferenzen und Tagungen sowie die wissenschaftliche Publikation von Evaluations- und Forschungsergebnissen in Journals, Sammelbänden oder Tagungsprogrammen.

Die in der ersten Förderperiode der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ entstandenen zahlreichen Projekttätigkeiten und -erfolge sind in den nachfolgenden Dokumenten für die einzelnen Fachbereiche zusammengefasst. Die Mitarbeiter*innen freuen sich über Ihr Interesse!

Exemplarisch finden Sie im Folgenden  Lehrprojekte, welche auf Kohärenz auf Lehrveranstaltungsebene abzielen.

Screenshot aus der Wiki-Anleitung zur Stadtparkexkursion (Das Bild wurde durch die Konzeptionsgruppe der Exkursion aufgenommen und bearbeitet.)

Mit dem Smartphone in die Natur: Biologie-Lehramtsstudierende konzipieren ökologische Exkursionen für Schüler*innen

Vorstellung eines Lehrentwicklunngsprojekt in der Biologie: Im Rahmen der Veranstaltung „Freilandökologie“ konzipieren, testen und optimieren Studierende in Kleingruppen digital angeleitete Exkursionen zu stadtnahen, ökologisch interessanten Standorten für Schüler*innen ab der 10. Klassenstufe. Als fakultatives Angebot zur Abrundung der Veranstaltung können die Studierenden ihre 2- bis 3-stündigen Exkursionen mit Schüler*innen durchführen.

Mehr erfahren »

„Bringt Praxis mit rein und einen guten Ausblick auf den späteren Lehrberuf!“ (Aussage einer Studentin) (Wirtschaft)

Vorstellung eines Lehrentwicklunngsprojekt in der Wirtschaftswissenschaft: Ziel des Lehrprojektes ist es, die Kohärenz zwischen Theorie und Praxis zu fördern, und zwar in doppelter Lesart. Zum einen geht es darum, die abstrakten Modelle der Wirtschaftswissenschaft anhand realer Marktsituationen zu überprüfen und ihren Erklärungswert zu diskutieren. Zum anderen soll der Professionsbezug für angehende Lehrkräfte durch Hinweise auf das Berufsfeld sowie erste fachdidaktische Elemente gestärkt werden.

Mehr erfahren »
Bild des Lehrprojektes der Theologie

Studierende unterrichten Schüler: Lernen durch Erfahrung und Reflexion eines „Service Learning“-Projekts zur Förderung von Medienbildung im Religionsunterricht

Vorstellung eines Lehrentwicklunngsprojekt in der Theologie: Medienbildung gewinnt an der Schule und Hochschule zunehmend an Bedeutung. In diesem kompetenzorientierten Theorie-Praxis-Seminar, das die Durchführung eines Workshops in einem Religionskurs der Sekundarstufe I mit anschließender Reflexion beinhaltet, erwerben Studierende Problemlösekompetenz zu dieser Querschnittskompetenz und wenden kognitive Fähigkeiten und Fertigkeiten praxisnah in ihrem zukünftigen Tätigkeitsfeld Schule an.

Mehr erfahren »

„Ein Fachbereich ergänzte den anderen… lehrreich und sinnvoll“ (Romanistik)

Vorstellung eines Lehrentwicklunngsprojekt in der Romanistik: Dieses Lehrkonzept zielt auf Lehrveranstaltungsebene in zweifacher Hinsicht auf Kohärenz: Durch die Integration von Kulturwissenschaft und Fachdidaktik werden Theorie und Praxis sinnstiftend miteinander verzahnt und die Professionalisierung angehender Italienischlehrkräfte im Hinblick auf die interkulturelle (kommunikative) Kompetenz in Lehr-/ Lernprozessen gefördert.

Mehr erfahren »

Im Tandem-Teaching arbeiten ein Geschichtswissenschaftler und ein Geschichtsdidaktiker gemeinsam mit Studierenden an einem schulrelevanten historischen Forschungsthema.

Vorstellung eines Lehrentwicklunngsprojekt in der Geschichte: Durch das Lehrkonzept wird eine enge Integration von Fachwissenschaft, Fachdidaktik und Schulpraxis angestrebt, bei dem alle an der Ausbildung zukünftiger Geschichtslehrer beteiligten Institutionen in einem kohärenten Gesamtkonzept zusammengeführt werden.

Mehr erfahren »