Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Fortbildungsreihe „Deutsch für alle“ – Workshop: Narrative Computerspiele im Literaturunterricht der Sekundarstufe 1

Di, 26.10.2021 | 16:0018:00

Nach der coronabedingten Absage 2020 freuen wir uns, dass die Fortbildungstagung „Deutsch für alle“ 2021 zum ersten Mal startet – und zwar online. „Deutsch für alle“ soll jedes Jahr mit einem anderen Schwerpunkt ausgerichtet werden.

(Foto: Colourbox, Pressmaster)

2021 nimmt die Veranstaltungsreihe das wichtige Thema „Sprache im Fach“ in den Blick: Unterricht erfordert von Lehrkräften einen differenzierten Umgang mit Sprache, sei es in Form einer sprachförderlichen Unterrichtsinteraktion, der Verbindung fachlicher und sprachlicher Ziele, sei es das professionelle Vorlesen oder die Erarbeitung von sprachlich herausfordernden Texten oder auch Aufgaben zur Binnendifferenzierung. In der Fortbildungsreihe wird diesen verschiedenen Facetten in einem dialogischen Hauptvortrag und mehreren Workshops über einen Zeitraum von sieben Wochen nachgegangen.

Angesprochen werden in erster Linie Lehrkräfte des Faches Deutsch, aber auch Lehrkräfte von Fächern, in denen die Vermittlung komplexer Inhalte überwiegend sprachlich realisiert wird (z.B. Geschichte) sowie Multiplikator*innen, Fachleiter*innen und Referendar*innen. Berücksichtigung finden alle Schulformen mit Ausnahme sonderpädagogischer Einrichtungen.

Neben der Teilnahme an den 120minütigen Workshops wird den Teilnehmenden Zeit zum zwanglosen Austausch in kleinerer Runde in einer „virtuellen Coffeetime“ jeweils 20 Minuten vor und nach den Veranstaltungen geboten. Dabei können sich Lehrkräfte mit gleichem Interesse beim Commitment Building zu Gruppen mit den Workshopleiter*innen zusammenschließen, damit die behandelten Themen nicht nur als ein interessanter Input in Erinnerung bleiben, sondern sich auch nachhaltig im Output in den Klassenräumen wiederfinden.

Workshop: Narrative Computerspiele im Literaturunterricht der Sekundarstufe 1 – Prof. Dr. Jan M. Boelmann & Dr. Lisa König

Computerspiele nehmen in der heutigen digitalen Zeit einen großen Platz in der Lebenswelt unserer Schüler*innen ein. Im Jahr 2020 gaben 41% der Jugendlichen an, mindestens einmal am Tag ein digitales Spiel zu spielen, weitere 26% spielen mehrmals in der Woche (vgl. JIM Studie 2020, 14 des Medienpädagogischen Forschungsverbunds Südwest).
Doch sind Computerspiele keine bloßen Zeitfresser, sondern bieten für schulische Vermittlungskontexte vielfältige Potenziale, um das Lernen von Kindern und Jugendlichen in unterschiedlichen Fachkontexten zu unterstützen (vgl. u.a. Boelmann/König/Stechel 2021).

Im Rahmen des Workshops steht daher die Frage zentral, wie sich narrative, geschichtenerzählende Computerspiele für den Einsatz im Literaturunterricht nutzen lassen, um literarische Verstehensprozesse bei Sekundarstufenschüler*innen anzustoßen und literarische Kompetenzen auszubauen. Hierzu werden sowohl Forschungsergebnisse als auch Praxisprojekte vorgestellt und gemeinsam die Umsetzung vor dem Hintergrund curricularer Lernziele diskutiert.

Kurz zusammengefasst:
Im Workshop…

  • lernen Sie verschiedene Einsatzmöglichkeiten von narrativen Computerspielen im Literaturunterricht kennen.
  • setzen Sie sich mit den Potenzialen und Herausforderungen bei der Einbettung von narrativen Computerspielen im Unterricht auseinander.
  • erhalten Sie einen Einblick in Best-Practice-Spiele für verschiedene Altersgruppen (bspw. anhand des Spiels Trüberbrook).
  • entwickeln Sie eigene Ideen zum Thema Games im Unterricht und tauschen sich über diese mit Expert*innen und Kolleg*innen aus.

Literatur:

Boelmann, Jan M./König, Lisa/Stechel, Janek (2021): Genug gespielt! Warum Computerspiele eine eigene Didaktik brauchen. In: Literatur und Unterricht. H.2 (in Veröffentlichung).
Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest (Hrsg) (2020): JIM-Studie 2020. Jugend, Medien, Information. Online-Quelle: www.mpfs.de/fileadmin/files/Studien/JIM/2020/JIM-Studie-2020_Web_final.pdf.

Zielgruppe: Sek I (Gemeinschaftsschule, Gymnasium, Realschule, Haupt/Werkrealschule, SBBZ)

Zu den Personen:

Prof. Dr. Jan M. Boelmann ist Professor für Literatur- und Mediendidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg.
Dr. Lisa König ist akademische Mitarbeiterin für Literatur- und Mediendidaktik an der Pädagogischen Hochschule Freiburg. Gemeinsam leiten Sie das Zentrum für didaktische Computerspielforschung der Hochschule. Weitere Informationen finden Sie unter: www.zfdc.de

Termin: Di, 26.10.2021, 16:00 – 18:00 Uhr

Anmeldeschluss: Di, 05.10.2021. Zu den Workshops können Sie sich über die gesamte Dauer der Fortbildungsreihe jeweils bis zum Vortag des Workshops noch nachmelden.

Anmeldung

Zur Anmeldung auf der Webseite des Zentrums für Lehrkräftefortbildung (ZELF) der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Informationen zu weiteren Vorträgen und Workshops der Fortbildungsreihe „Deutsch für alle“ finden sie hier.

Details

Datum:
Di, 26.10.2021
Zeit:
16:00 – 18:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Weitere Informationen:
https://www.ph-freiburg.de/index.php?id=4833

Veranstaltungsort

online

Veranstalter

Handlungsfeld „Praxisvernetzung & Fort- und Weiterbildung“ der School of Education FACE
Telefon:
0761682-544
E-Mail:
weiterbildung@uni-ph.face-freiburg.de
Veranstalter-Website anzeigen