Überblick über die Handlungsfelder der School of Education FACE

Die School of Education FACE ist in folgenden Handlungsfeldern tätig: Studium & Lehre, Studierendenberatung & Unterstützung, Praxisvernetzung & Weiterbildung, Bildungs- & Unterrichtsforschung, Projektstrategie & -management, Organisationsentwicklung, Internationalisierung sowie Öffentlichkeitsarbeit.

Der Weg ins Lehramt führt am Standort Freiburg über ein lehramtsspezifisches Bachelor-Master-Studium sowie das anschließende Referendariat. Angehende Lehrkräfte für Gymnasien oder Berufliche Schulen studieren schwerpunktmäßig an der Universität, künftige Lehrer*innen der Sekundarstufe I oder der Primarstufe schwerpunktmäßig an der Pädagogischen Hochschule. Am Standort Freiburg werden einzelne Veranstaltungen  auch an der jeweils anderen Hochschule belegt. Das Studium umfasst Anteile von (mindestens zwei) Fachwissenschaften und ihrer Fachdidaktik sowie den Bildungswissenschaften und schulpraktische Anteile. Beide Hochschulen bringen bei den Studienbestandteilen des Lehramtsstudium ihre jeweilige Expertise ein.

Die School of Education FACE fördert die Lehrkooperation zwischen den beteiligten Hochschulen. Unter der Nutzung von Synergien wird die Weiterentwicklung des Curriculums und der Lehre im Bereich Lehramt stetig vorangetrieben. Ziel ist es, die angehenden Lehrkräfte bestmöglich auf den Berufsalltag vorzubereiten. Die Freiburger Lehrer*innenbildung zeichnet sich durch Kompetenz- und Wissenschaftsorientierung aus, schafft Kohärenz und fördert Reflexionsprozesse. Im Zentrum der Lehrentwicklung steht folglich die Stärkung der Professionsorientierung durch die Herstellung von Kohärenz auf curricularer Ebene, durch die Verknüpfung von Wissenschaft und Praxis sowie durch die Etablierung der Themen Inklusion und Heterogenität.

Weitere Informationen

Bereich „Studium & Lehre“

Durch individuelle Beratung und gezielte Unterstützungsmaßnahmen werden Studieninteressierte und Lehramtsstudierende im gesamten Ausbildungsprozess durch die School of Education FACE begleitet – von der Orientierungsphase vor der Aufnahme eines Studiums, über Orientierungspraktika, das Bachelorstudium, den Übergang vom Bachelor- zum Masterstudium, die Schulpraxisphase sowie die Fort- und Weiterbildung für Lehrer*innen im Beruf.

  • Zu allen Fragen rund um Studium und Beruf beraten und informieren die Abteilung „Beratung und Praxisvernetzung“ in der Geschäftsstelle der School of Education FACE sowie die Zentrale Studienberatung der Pädagogischen Hochschule.
  • Im Lehramtsspezifischen Mentoring tauschen sich Lehramtsstudierende aus höheren Semestern mit Lehrkräften aller Schularten aus und geben in einem zweiten Schritt ihre Erfahrungen an Lehramtsstudierende am Studienbeginn weiter.
  • Das Tool „Online-Selbstreflexion Lehramtsstudium und Lehrer*innenberuf“ (OSEL) bietet Studierenden, die ein Lehramtsstudium im Master of Education in Freiburg in Erwägung ziehen, die Chance zur Selbstreflexion von Einstellungen und Erwartungen bezüglich des Lehramtsstudiums und des Lehrer*innenberufs.
  • Die Webseite der School of Education FACE bündelt alle relevanten Informationen und dient als Wegweiser und erste Anlaufstation für alle Akteur*innen der Lehrer*innenbildung am Standort Freiburg.

Durch diese Unterstützungsstrukturen fördert die School of Education FACE das Selbstverständnis der (angehenden) Lehrkräfte und die Identifikation mit dem Lehrer*innenberuf.

Weitere Informationen

Beratung
Mentoring
OSEL

Die School of Education FACE sieht die Vernetzung von Theorie und Praxis in der Lehrer*innenbildung als wichtige Aufgabe an. Wir arbeiten am Standort Freiburg eng mit den Schulen, den Seminaren für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte sowie den Schulbehörden zusammen, damit das Hochschulstudium und das sich daran anschließende Referendariat gut aufeinander abgestimmt sind. Außerdem sind wir bestrebt die fortlaufende Weiterqualifizierung von Lehrer*innen im Sinne des lebenslangen Lernens auszubauen. Praxisvernetzung erfolgt auf den Ebenen der Praxisphasen, der Fort- und Weiterbildung sowie der Forschung.

Weitere Informationen

Bereich „Praxisvernetzung“

Die empirische Bildungs- und Unterrichtsforschung (organisiert im Kompetenzverbund KeBU) findet in der School of Education FACE in enger Verbindung mit der Lehrer*innenbildung und in intensivem Austausch mit der Praxis statt. Wissenschaftler*innen von Universität und Pädagogischer Hochschule arbeiten in Forschungsprojekten und bei der Betreuung von Doktorand*innen zusammen.

Weitere Informationen

Bereich „Bildungs- & Unterrichtsforschung“

Die School of Education FACE hat das Ziel, ihre Aktivitäten zur Förderung einer besseren Lehrer*innen­bildung am Standort Freiburg stetig auszuweiten und zu intensivieren. Hierzu werden im Rahmen von Projektausschreibungen Mittel eingeworben und neue Projekte strategisch konzipiert und platziert.

Um die Anbindung der Projekte an die School of Education FACE sicherzustellen und die Dissemination der Projektergebnisse in die Hochschulen und darüber hinaus zu gewährleisten, werden die Projekte von der Geschäftsstelle zentral koordiniert und verwaltet.

Derzeit werden die Aktivitäten der School of Education FACE durch zwei Förderprogramme unterstützt – die „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und das Förderprogramm „Lehrerbildung in Baden-Württemberg“ des Landes.
Weitere Projektanträge befinden sich derzeit in der Begutachtung.

Weitere Informationen

Projekte

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Die School of Education FACE sieht die Internationalisierung der Lehrer*innenbildung am Standort Freiburg als eine ihrer zentralen Aufgaben. Dabei steht die Intensivierung der internationalen Mobilität von Lehramtsstudierenden im Fokus. Darüber hinaus verstehen wir Internationalisierung auch als ‚Querschnittsaufgabe‘ der School of Education FACE, die in alle Handlungsbereiche der School hineinwirkt und mit den Internationalisierungsstrategien der beiden kooperierenden Hochschulen eng verwoben ist.

Die School of Education FACE unterstützt und koordiniert deshalb nicht nur Maßnahmen zur Steigerung der Studierenden- und Dozierendenmobilität, sondern auch zur Internationalisierung der Curricula in der Lehramtsausbildung. Darüber hinaus unterstützt sie die Antragstellung zur gemeinsamen Bildungs- und Unterrichtsforschung mit internationalen Partnern. Schließlich arbeitet die School of Education FACE mit den International Offices der kooperierenden Hochschulen eng zusammen.

Die School of Education FACE informiert die interessierte Öffentlichkeit über ihre Aktivitäten in der Lehrer*innenbildung. Zur Zielgruppe zählen insb. alle Akteur*innen der Lehrer*innenbildung am Standort Freiburg, d.h. Studieninteressierte, Studierende, Referendar*innen, Lehrer*innen, Forscher*innen mit Bezug zur Lehrer*innenbildung, Akteur*innen der beteiligten Hochschulen sowie weitere in das FACE-Netzwerk eingebundene Akteur*innen.

Die School of Education FACE steht im kontinuierlichen Austausch mit den Pressestellen der beteiligten Hochschulen, dem Team der Öffentlichkeitsarbeit beim Projektträger der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ sowie regionalen und überregionalen Medien.

Ziele der Öffentlichkeitsarbeit sind:

  • die Erhöhung des Bekanntheitgrades der School of Education FACE als gemeinsame Einrichtung der beteiligten Hochschulen;
  • die Vermittlung von spezifischen Informationen und Veranstaltungshinweisen der Lehrer*innenbildung am Standort Freiburg;
  • die Vernetzung der Akteur*innen und die Förderung des Dialogs;
  • die Förderung des professionsbezogenen Selbstverständnisses der (angehenden) Lehrkräfte;
  • die Schaffung von Transparenz bezüglich der Strukturen und Aktivitäten der School of Education FACE.

Instrumente und Maßnahmen der Öffentlichkeitsarbeit:

  • Die Webseite der School of Education FACE dient als zentraler Ausgangspunkt und Wegweiser für alle Angebote, Informationen und Aktivitäten mit Bezug zum Lehramt. Durch die Bündelung aller relevanten Informationen entsteht ein spezifischer Informationsort der Lehrer*innenbildung, der die Professionsorientierung der (angehenden) Lehrkräfte stärkt.
  • Der Newsletter informiert vierteljährlich über die Aktivitäten der School of Education FACE in der Lehrer*innenbildung und enthält aktuelle Informationen und Veranstaltungshinweise zu den Handlungsfeldern der School of Education FACE.
  • Eine einheitliche Außendarstellung aller Aktivitäten der School of Education FACE wird durch ein eigenes Corporate Design sowie eigene Werbemittel wie Kugelschreiber, Blöcke und Tagungsmappen gewährleistet.
  • Durch die Erstellung von Printprodukten wie Flyern und Postern und die Präsenz auf Veranstaltungen der beteiligten Hochschulen und auf externen wissenschaftlichen Veranstaltungen wird der Aufbau von Bekanntheit und die Vernetzung vorangetrieben.
  • In Zusammenarbeit mit den Pressestellen der beteiligten Hochschulen werden Informationen über relevante Ereignisse in Pressemeldungen und Pressemitteilungen aufbereitet und regionalen und überregionalen Medien zur Verfügung gestellt. Weiterhin werden Pressegespräche und Interviews mit wichtigen Akteur*innen der School of Education FACE geführt und Artikel für den Blog der Webseite verfasst.