Vorstellung der Kooperationspartner der School of Education FACE

Die School of Education FACE kooperiert in der wissenschaftlichen Aus- und Fortbildung von Lehrkräften mit den verantwortlichen Institutionen und Akteuren der Lehrer*innenbildung aller Schularten im Bezirk des Regierungspräsidiums Freiburg und darüber hinaus. Im Rahmen von FACE wird die Vernetzung zwischen Hochschulen und Schulen über die Betreuung von Praxisphasen hinaus in der Forschung und Lehre, in der Fort- und Weiterbildung sowie im Mentoring ausgebaut. Zur fortlaufenden Professionalisierung von Lehrer*innen im Sinne des lebenslangen Lernens werden unterschiedliche Veranstaltungsformate für verschiedene Zielgruppen angeboten. Zur Einbeziehung der Expertise aus der Schulpraxis wird großer Wert auf Ko-Konstruktion und Kooperation mit verschiedenen Kooperations- und Praxispartnern gelegt.

Kooperationspartner

Regierungspräsidium Freiburg, Abteilung 7

Die Universität Freiburg und Pädagogische Hochschule Freiburg stimmen sich bei ihren Aktivitäten, u.a. im Rahmen des Schulnetzwerks und der Fort- und Weiterbildung eng mit der Abteilung 7 des Regierungspräsidiums Freiburg ab, das für die Schulaufsicht über die Gymnasien und die Beruflichen Schulen verantwortlich ist. Aufgabe des Regierungspräsidiums ist sowohl die Fachaufsicht über die zugeordneten Schulen als auch die Dienstaufsicht über die Schulleitungen und Lehrkräfte, die Aufsicht über die Aufgabenerledigung durch die Schulträger sowie die Fachaufsicht über die zugeordneten Staatlichen Schulämter.

Die Genehmigung von Befragungen in Schulen im Rahmen der Unterrichts- und Bildungsforschung erfolgt durch das Regierungspräsidium bzw. durch die Regierungspräsidien, wenn Lehrkräfte und/oder Schüler*innen mehrerer Schulträger bzw. mehrerer Bezirke von Regierungspräsidien befragt werden.
Angebote der wissenschaftlichen Fort- und Weiterbildung von Lehrkräften bzw. für Multiplikator*innen werden in Kooperation mit dem Regierungspräsidium veröffentlicht und teilweise als Lehrerfortbildung anerkannt.

Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte im Regierungspräsidium Freiburg

Die Seminare haben die Kernaufgabe, auf der Basis der Ausbildungs- und Prüfungsordnungen des Kultusministeriums für die jeweiligen Lehrämter auszubilden. Sie bereiten die angehenden Lehrkräfte in den Praxisphasen des Studiums und vor allem im Vorbereitungsdienst auf ihren Beruf als Lehrerin oder Lehrer an der Schule vor.

Die Verantwortung der Betreuung der Praxisphasen liegt für das gymnasiale Lehramt bei den Seminaren für Aus-und Fortbildung der Lehrkräfte (Gymnasium/ Berufliche Schulen). Für das Lehramt an Grundschulen und für die Sekundarstufe I an WHRS-Schulen liegt sie dagegen bei der Pädagogischen Hochschule.

Bereits in ihrem ersten dreiwöchigen Orientierungspraktikum, das im Studienverlaufsplan nach dem 1. Bachelorsemester vorgesehen ist, werden Lehramtsstudierende der Albert-Ludwigs-Universität im Rahmen von Vor- und Nachbereitungsworkshops durch erfahrene Lehrkräfte und Mitarbeiter*innen des Seminars für Ausbildung und Fortbildung (Gymnasium/Berufliche Schulen) begleitet. Mit diesem Konzept wird bereits sehr früh im Studium ein Kontakt zu den Seminaren als verantwortliche Institution zur Begleitung des Praxissemesters hergestellt. (In unserer Mediathek finden Sie ein Video zu den „Praxisphasen in der Lehrerbildung“ am Standort Freiburg.) 

Lehramtsstudierende der Albert-Ludwigs-Universität besuchen während ihres 12-wöchigen Praxissemesters im 2. oder 3. Semester ihres Masterstudiums Begleitveranstaltungen der Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte (Gymnasium/Berufliche Schulen). Die schulische bzw. unterrichtliche Praxis während dieser 12 Wochen findet an der Ausbildungsschule statt. Ausbildungslehrkräfte, die Studierende während ihrer Praxisphasen an der Schule betreuen, werden von den Seminaren regelmäßig zu Austauschtreffen eingeladen.

Die Seminare wirken darüber hinaus bei der Fort- und Weiterbildung der Lehrkräfte, bei der Weiterentwicklung von Schule und Unterricht und im Wege der Seminarentwicklung an der Qualitätssicherung in der Lehrer*innenbildung mit. Im Rahmen der Kooperation zwischen der Universität Freiburg und der Pädagogischen Hochschule Freiburg arbeitet die School of Education FACE mit den Seminaren aller Schularten zusammen.

Weitere Informationen zu den Seminaren sowie eine Übersicht über alle Seminarstandorte finden Sie auf der Webseite der Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Baden-Württemberg sowie auf den Webseiten der Seminare im Regierungsbezirk Freiburg:

Staatliche Schulämter

Die School of Education FACE kooperiert mit den unteren Schulaufsichtsbehörden u.a. in der Lehrkräftefortbildung. Die Schulämter tragen die Personalverantwortung für die Lehrerinnen und Lehrer an Grund-, Werkreal-, Haupt-, Real-, Gemeinschafts- und Sonderschulen. Zu ihren Aufgaben zählt neben der Dienst- und Fachaufsicht über die Schulleitungen und Lehrkräfte auch die Personalversorgung und die Unterstützung, Beratung und Begleitung der Schulen. Die Staatlichen Schulämter sind Ansprechpartner für alle Bereiche der Bildungs- und Schulentwicklung in der Region. Zu den Schulämtern gehören auch die Schulpsychologischen Beratungsstellen, die regionalen Arbeitsstellen für Kooperation und die Expertinnen und Experten für die Lehrkräftefortbildung.

Weitere Informationen

Webseite der Schulämter in Baden-Württemberg

Schulkooperationen: Hochschulpartnerschulen

Die Bezeichnung Hochschulpartnerschule erhalten Schulen, die mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg und/oder der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg eng zusammenarbeiten. Mit der Schaffung von Hochschulpartnerschulen sollen schon länger bestehende Partnerschaften (z.B. im Bereich der schulischen Praktika) intensiviert werden. Darüber hinaus gilt es, weitere verbindliche Partnerschaften (z.B. im Bereich der Forschung) zwischen den Hochschulen und den Schulen aufzubauen. Die Zusammenarbeit kann somit über verschiedene Schwerpunkte ausgestaltet werden. Die Schwerpunkte können in mindestens einem der vier Bereiche – Praxisphasenbetreuung, Forschung, Fort-/Weiterbildung sowie Lehre und Mentoring – individuell nach Schulanliegen vertieft werden. Die Ausgestaltung der Kooperation wird in einer gemeinsamen Kooperationsvereinbarung abgestimmt. Die Vergabe des Status Hochschulpartnerschule ist je nach Schwerpunkt an unterschiedliche Kriterien gebunden. Die enge Kooperationsmöglichkeit steht Schulen aller Schularten (Grundschulen, Werkrealschulen, Realschulen, Gymnasien, berufliche Gymnasien) offen.

Das „Integrierte Semesterpraktikum“ (ISP) ist seit 2011 ein verpflichtender Bestandteil für das Studium der Lehrämter an den Pädagogischen Hochschulen des Landes Baden-Württemberg. Im Rahmen des Kooperationsschwerpunktes erhalten Ausbildungsschulen der PH den Status „Hochschulpartnerschule“, wenn diese bereits vier oder mehr Semester mit der Pädagogischen Hochschule Freiburg in der Betreuung von Studierenden im ISP zusammengearbeitet haben. Voraussetzung, um ISP-Ausbildungsschule zu werden, ist – neben der räumlichen Nähe zu Freiburg – eine Lehrkraft, welche die Rolle der Ausbildungsberaterin bzw. des Ausbildungsberaters übernimmt und sich hierzu (weiter-)qualifiziert. Die Qualifizierungsmaßnahmen finden i.d.R. – koordiniert durch das Zentrum für Schulpraktische Studien (ZfS) – an der Pädagogischen Hochschule Freiburg statt. Die Bestellung zur Ausbildungsberaterin bzw. zum Ausbildungsberater erfolgt durch das Schulamt Freiburg.

Weitere Informationen

Informationen zu den Hochschulpartnerschulen auf der Webseite der School of Education FACE

Informationen zu den Hochschulpartnerschulen auf der Webseite der Pädagogischen Hochschule

Stabsstelle Bildungsmanagement der Stadt Freiburg

Im Rahmen der Aus- und Fortbildung von Lehrkräften kooperiert die School of Education FACE mit der Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement, die beim Amt für Schule und Bildung der Stadt Freiburg angesiedelt ist. Die Zusammenarbeit erfolgt im Rahmen strategischer Planungen und der gegenseitigen Einbeziehung und Beteiligung bei der Durchführung von Bildungsangeboten.

Weitere Informationen

Webseite der Stabsstelle Freiburger Bildungsmanagement