Hinweise zur Studienfinanzierung im Lehramtsstudium durch Stipendien und Studierendenjobs

Stipendien

Sowohl Wirtschaftsunternehmen als auch Parteien, Kirchen oder der Bund vergeben Stipendien. Nicht immer geht es nur um gute Noten, die Begabung oder besondere Eignung für den angestrebten Studiengang, sondern oft auch um Engagement im politischen, sozialen oder kirchlichen Bereich. Zurückzahlen müssen Sie im Gegensatz zur Förderung nach dem BAföG nichts, aber eine aktive Teilnahme an den angebotenen Veranstaltungen und Seminaren wird erwartet. Neben der finanziellen Unterstützung können Sie auch eine ideelle Förderung, z.B. durch Fortbildungsseminare, erhalten, was sich im Hinblick auf ein späteres berufliches Netzwerk als sehr nützlich erweisen kann. Es kann sich durchaus auch lohnen, sich nach stadt- oder universitätseigenen Stiftungen zu erkundigen.

Die Universität Freiburg vergibt das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung ins Leben gerufene Deutschlandstipendium. Die eine Hälfte des Förderbetrags wird dabei durch die Universität bei privaten Förderern eingeworben, die andere durch Bundesmittel beigesteuert. Gefördert werden Bewerber*innen aller Studiengänge, deren Werdegang herausragende Leistungen in Studium und Beruf erwarten lässt. Das Stipendium steht im jährlichen Bewerbungszeitraum von 01. bis 31. März sowohl Studienanfänger*innen als auch bereits immatrikulierten und internationalen Studierenden offen.

Im Bereich der Begabtenförderung entwickelte die Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) in Kooperation mit der Robert-Bosch-Stiftung das sog. Studienkolleg, ein Förderprogramm speziell für Lehramtsstudierende und Abiturienten, die ein Lehramtsstudium aufnehmen wollen. Hier werden Stipendien aus Mitteln des BMBF vergeben, um Studierende mit pädagogischem Führungspotential zu fördern. Das Studienkolleg richtet sich an die Lehrerinnen und Lehrer von morgen, die bereit sind, früh Verantwortung in der Schule zu übernehmen. Lehramtsstudierende aller Fachbereiche und Schulformen können sich für dieses Stipendien-Programm bewerben.

Die beiden Stiftungen werden von der Stiftungsverwaltung Freiburg koordiniert und vergeben Stipendien an bedürftige (häufig ausländische) Studierende aller Fakultäten. Allerdings können über die Adelhausenstiftung Freiburg nur katholische junge Frauen gefördert werden. Die Dr.-Leo-Ricker-Stiftung Freiburg vergibt ihre Stipendien dagegen, ohne an eine bestimmte Konfession gebunden zu sein. Die Förderungshöchstdauer beträgt 24 Monate. Der Studien- bzw. Promotionsabschluss muss dabei innerhalb des geförderten Zeitraumes liegen. Die Stiftungsverwaltung bindet die geförderten Studierenden ein und veranstaltet zum Beispiel einmal im Jahr ein Stipendiatentreffen. Weitergehendes Engagement in der Stiftung wird ausdrücklich begrüßt.

Studierendenjobs – Nachmittagsbetreuung an Ganztagsschulen

Eine gute Gelegenheit, die für Schule und Unterricht hilfreichen Kompetenzen zu erwerben, bietet die Betreuung von Schülerinnen und Schülern in der Hausaufgabenhilfe oder Freizeitgestaltung in Ganztagsschulen. Dabei können Sie nicht nur Geld verdienen, sondern auch Ihre Berufseignung überprüfen und verschiedene wichtige Erfahrungen sammeln, indem Sie

  • Umgang mit Ihrer späteren „Klientel“ pflegen,
  • die Rolle einer Lehrerperson einzuüben, d.h. erklären und helfen, Geduld und Empathie zeigen, Zeitphasen strukturieren, junge Menschen anleiten und führen,
  • Einblicke in den Schulalltag aus einer anderen Perspektive gewinnen und verschiedene Schulen mit ihren Besonderheiten kennen lernen.

Im Rahmen des Projekts „G8- Schülerbetreuung“ sucht das Studierendenwerk Freiburg Studierende aller Fachrichtungen.