Im Rahmen der School of Education FACE wird der Bereich Fort- und Weiterbildung hochschulübergreifend weiterentwickelt. Das Vorhaben der Maßnahme 5 „Fort- und Weiterbildung“ umfasst die gemeinsame Nutzung und den Ausbau von Strukturen der Fort- und Weiterbildung. Im Rahmen dieser Maßnahme werden in Zusammenarbeit zwischen dem Zentrum für Lehrerfortbildung der Pädagogischen Hochschule (ZELF) und der Abteilung „Beratung und Praxisvernetzung“ in der Geschäftsstelle der School of Education FACE Formate und Angebote der Lehrkräfte-Fortbildung weiterentwickelt – unter Einbeziehung der Seminare für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte, der Staatlichen Schulämter, des Regierungspräsidiums, des Freiburger Bildungsmanagements sowie der Hochschulpartnerschulen.

Das Team

Das Team im und um das Freiburger Praxiskolleg
Das Team im und um den Bereich Fort- und Weiterbildung (v.l.n.r.): Brigitte Busching und Sybille Schick (Abteilung „Beratung und Praxisvernetzung“ in der Geschäftsstelle der School of Education FACE), Prof. Dr. Lars Holzäpfel (Leitung des Praxiskollegs, PH), Dr. Martina von Gehlen (Koordination Praxiskolleg / Lehrkräftefort- und Weiterbildung), Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck (Leitung des Praxiskollegs, Universität), Dr. Patrick Blumschein (Leitung Zentrum für Lehrkräftefortbildung (ZELF), PH), Beate Epting (Koordination Lehrkräftefort- und Weiterbildung)

Kontaktformular

Direkte Ansprechpartner*innen aus dem Bereich Fort- und Weiterbildung




Die Leitperspektiven der Fort- und Weiterbildung umfassen:

  • Bedarfsgerechte und teilnehmerorientierte Weiterbildungsangebote für Lehrkräfte aller Schularten
  • Modular aufgebaute, onlinegestützte Formate bis zum Master
  • Verbindung von Wissenschafts- und Praxisbezug
  • Systematische, wissenschaftliche Begleitung und Evaluation

Die gemeinschaftliche Fort- beziehungsweise Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern sowie Lehramtsstudierenden des FACE hat, neben den Vorteilen der Aspekte der Leitperspektiven, den zusätzlichen positiven Effekt, dass sie über den fachwissenschaftlichen Wissenszuwachs hinaus auch der Berufsorientierung dient.

Weitere Informationen:

FACE Fortbildungsstandards

Veranstaltungen: Fort- und Weiterbildung

Blog: Fort- und Weiterbildung

Call for Papers: „Kleidung in Bewegung“

Im Zentrum dieser Tagung steht das Verhältnis von Körper und Kleidung in Bewegung. Um die Beziehung zwischen bewegten und bekleideten Körpern auszuloten, können Ereignisse, Aufführungen, Performances, Herstellungsprozesse und kulturelle Praktiken ins Zentrum von wissenschaftlichen Aussagen und forschenden Praktiken aus unterschiedlichen Fachrichtungen gestellt werden. Der Fokus liegt auf körperlichen Praktiken, vestimentären Performances und performativen Vollzügen. Es sollen neue Perspektiven auf das Verhältnis von Körper und Kleidung in Bewegung eröffnet werden. Dabei soll an bestehende Diskurse zu Körper, Kleid und Bewegung angeschlossen werden, um diese weiter zu denken.

Mehr erfahren »

Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck: Theater, Schulen, Hochschulen und sonstige Bühnenorte

In der Auftaktveranstaltung der Ringvorlesung „Theater und Schule“ im Wintersemester 2019/20 am 24. Oktober 2019 ging Prof. Dr. Wolfgang Hochbruck, der universitätsseitige Leiter des Praxiskollegs in der School of Education FACE, auf Drama als menschliche (und teilweise sogar tierische) Interaktionsform und auf Theater als besondere Räume für diese Interaktionsformate ein. Etwa 60 Studierende und Lehrkräfte folgten den unterhaltsamen Ausführungen und nahmen die angestoßenen Fragen mit nach Hause.

Mehr erfahren »

Ankündigung: Tag der Didaktik der romanischen Schulsprachen – Kinder- und Jugendliteratur am 14. und 15.11.2019

Der Tag der Didaktik der romanischen Schulsprachen findet 2019 zum sechsten Mal statt und richtet sich an Studierende, Referendar*innen und Lehrende aller Schularten sowie an Dozierende und Forscher*innen der Universitäten und Pädagogischen Hochschulen. Mit der Kinder- und Jugendliteratur widmet sich der interdisziplinäre Studientag einem Thema, das wie kaum ein zweites dazu einlädt, literaturwissenschaftliche, fachdidaktische und unterrichtspraktische Aspekte in einer ganzheitlichen und sprachübergreifenden Perspektive zu behandeln.

Mehr erfahren »