Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Offene Aufgaben neu entdecken (Teil 2)

Mi, 04.07.2018 | 14:1517:45

Fortbildung für Lehrkräfte (Sek I)

Heterogenität und multikulturelle Schülerschaft als Bereicherung für den Untericht erleben!

Adressat*innen: Ausbildungslehrer*innen, Mentor*innen, Fachberater*innen und andere interessierte Lehrer*innen des Faches Mathematik in der Sekundarstufe I
Schulart: Sekundarstufe I

Eine Lehrer*innenfortbildung für Mathematik durchgeführt vom International Centre for STEM Education (ICSE) an der Pädagogischen Hochschule Freiburg und dem Staatlichen Seminar für Didaktik und Lehrerbildung Reutlingen (Werkreal-, Haupt- und Realschule).

“Eine Schulklasse, sieben Nationalitäten” – vor 60 Jahren wäre das undenkbar gewesen. Heute ist es oft Alltag. In Berlin findet man auch Schulen mit Klassen, deren Eltern aus 14 verschiedenen Nationen stammen. „Für den Mathematikunterricht spielt die Herkunft ja keine Rolle, Zahlen sind Zahlen“, so eine gängige Meinung. Allerdings können alle Schüler*innen, unabhängig von ihrer Kultur und ihrem sozio-ökonomischen Hintergrund, größere Lernerfolge erzielen, wenn die Heterogenität und die verschiedenen kulturellen Hintergründe berücksichtigt werden. Im Rahmen der Fortbildung wird erarbeitet, wie ein solcher Unterricht aussehen kann. Grundlage sind offene Aufgaben.

Die Fortbildung besteht aus drei Modulen:

  • Offene Aufgaben als Zugang, um leistungsbezogener Heterogenität zu begegnen
  • Offene Aufgaben mit Alltagsbezug und in relevanten Kontexten
  • Offene Aufgaben für interkulturelles Lernen

Die Inhalte der Fortbildung unterstützen in besonderer Weise die Umsetzung der Leitperspektive „Bildung für Toleranz und Akzeptanz von Vielfalt“ im Mathematikunterricht. Zusätzlich wird aber auch die Umsetzung anderer Leitperspektiven gefördert, nämlich „Bildung für nachhaltige Entwicklung“, und „Verbraucherbildung“. Durch die Offenheit der gewählten Aufgabenbeispiele werden auch alle im Bildungsplan verankerten prozessbezogenen Kompetenzen im Rahmen der Fortbildung berücksichtigt und mit den Leitperspektiven verwoben.

Ergänzende Materialien inklusive Unterrichtsmaterialien für Lehrer*innen werden zur Verfügung gestellt. Das Fortbildungsangebot ist Teil des Projektes MaSDiV (siehe unten).

Was beinhaltet die Teilnahme?

  • Vier halbtägige Termine, mit Gelegenheit zur gemeinschaftlichen Arbeit der Teilnehmenden
  • Langfristige Unterstützung durch die Fortbilder*innen
  • Das Ausfüllen von zwei Fragebögen

Termine

Do, 03.05.2018, 14:15 – 17:45 Uhr

Mi, 04.07.2018, 14:15 – 17:45 Uhr

Di, 09.10.2018, 14:15 – 17:45 Uhr

Mo, 12.11.2018, 14:15 – 17:45 Uhr

Veranstaltungsort

Pädagogische Hochschule Freiburg, KG 2, Raum 015 (Senatssaal)
Kunzenweg 21
Freiburg, 79117
+ Google Karte