Metamorphosen des Nibelungenstoffes (Teil 2)

Das Nibelungenlied wird vom gymnasialen Bildungsplan Deutsch als Beispiellektüre aus dem Bereich mittelalterlicher Texte in Klasse 7/8 vorgeschlagen (S. 35). Die Bestimmung bleibt vage, der Zusatz „in Teilen auch auf Mittelhochdeutsch“ fasziniert und schreckt viele Lehrkräfte zugleich. In der Fortbildung wird es darum gehen, neue Zugriffe auf das Nibelungenlied vorzustellen, die produktive Rezeption des Stoffes bis in die Gegenwart als Ansatzpunkte für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zu thematisieren und die Faszination mit dem Erleben einer älteren Sprachstufe des Deutschen zu beleuchten.

Fortbildung: Bildung für nachhaltige Entwicklung (Teil 2)

Komplexe globale Entwicklungen (Klimakrise, Artensterben, Ressourcenübernutzung, …) gewinnen zunehmend Einfluss auf unser tägliches Leben und fordern jeden von uns auf, sich an einer nachhaltigen Entwicklung für eine lebenswerte Zukunft zu beteiligen. In der Fortbildung geht es um Unterrichts- und Schulgestaltung im Kontext einer nachhaltigen Gesellschaftstransformation.

Lehrkräftefortbildung „Faust. Stoff, Mythos, Drama (Teil 3)“

Goethes Faust I zählt zu den Pflichtlektüren für das Deutschabitur ab 2021. In der Fortbildung werden wir zunächst die Stoffgeschichte prägnant erschließen. Einen Schwerpunkt bei der gemeinsamen Betrachtung des Dramentextes soll dasjenige bilden, was im Bildungsplan Deutsch als eine Leitperspektive aufgeführt ist: Alterität. Die Lektüre eines historischen literarischen Textes ist zunächst einmal eine Fremdheitserfahrung, die als solche reflektiert werden muss, um sie für ein besseres Verstehen des Textes fruchtbar machen zu können.

Lehrkräftefortbildung „Faust. Stoff, Mythos, Drama (Teil 2)“

Goethes Faust I zählt zu den Pflichtlektüren für das Deutschabitur ab 2021. In der Fortbildung werden wir zunächst die Stoffgeschichte prägnant erschließen. Einen Schwerpunkt bei der gemeinsamen Betrachtung des Dramentextes soll dasjenige bilden, was im Bildungsplan Deutsch als eine Leitperspektive aufgeführt ist: Alterität. Die Lektüre eines historischen literarischen Textes ist zunächst einmal eine Fremdheitserfahrung, die als solche reflektiert werden muss, um sie für ein besseres Verstehen des Textes fruchtbar machen zu können.

Metamorphosen des Nibelungenstoffes (Teil 1)

Das Nibelungenlied wird vom gymnasialen Bildungsplan Deutsch als Beispiellektüre aus dem Bereich mittelalterlicher Texte in Klasse 7/8 vorgeschlagen (S. 35). Die Bestimmung bleibt vage, der Zusatz „in Teilen auch auf Mittelhochdeutsch“ fasziniert und schreckt viele Lehrkräfte zugleich. In der Fortbildung wird es darum gehen, neue Zugriffe auf das Nibelungenlied vorzustellen, die produktive Rezeption des Stoffes bis in die Gegenwart als Ansatzpunkte für die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern zu thematisieren und die Faszination mit dem Erleben einer älteren Sprachstufe des Deutschen zu beleuchten.

Fortbildung: Bildung für nachhaltige Entwicklung (Teil 1)

Komplexe globale Entwicklungen (Klimakrise, Artensterben, Ressourcenübernutzung, …) gewinnen zunehmend Einfluss auf unser tägliches Leben und fordern jeden von uns auf, sich an einer nachhaltigen Entwicklung für eine lebenswerte Zukunft zu beteiligen. In der Fortbildung geht es um Unterrichts- und Schulgestaltung im Kontext einer nachhaltigen Gesellschaftstransformation.

Lehrkräftefortbildung „Faust. Stoff, Mythos, Drama (Teil 1)“

Goethes Faust I zählt zu den Pflichtlektüren für das Deutschabitur ab 2021. In der Fortbildung werden wir zunächst die Stoffgeschichte prägnant erschließen. Einen Schwerpunkt bei der gemeinsamen Betrachtung des Dramentextes soll dasjenige bilden, was im Bildungsplan Deutsch als eine Leitperspektive aufgeführt ist: Alterität. Die Lektüre eines historischen literarischen Textes ist zunächst einmal eine Fremdheitserfahrung, die als solche reflektiert werden muss, um sie für ein besseres Verstehen des Textes fruchtbar machen zu können.

Barcamp Lernräume – in Präsenz

Das Barcamp Lernräume wird sich nach zwei Jahren online in seiner fünften Durchführung nun wieder in Präsenz thematisch mit der Zukunft Freiburgs auseinandersetzen, um multiperspektivisch Ideen, Konzepte für neue, notwendige Lernräume zu konzipieren und zu ermöglichen.

Lehrkräftefortbildung: Die Macht der Karten (Teil 2)

Die Fortbildung legt im ersten Teil die Grundlagen einer kritisch-reflexiven Kartenkompetenz und zeigt jüngere Entwicklungen digitaler Kartenproduktion auf. Daran anschließend werden im zweiten Block Potenziale von kollaborativen Kartierungen zur Vermittlung einer emanzipatorischen (geographischen) Bildung am Beispiel eigener Mapping-Projekte erschlossen.

Fortbildung: Mobile Language Learning In- & Outside School. Techniken, Methoden & Tools für zeitgemäßen Englischunterricht (Teil 3)

Mobile, vernetzte und authentische Medien wie Smartphones, Tablets und Laptops in ihrer Medienkonvergenz mit dem Internet bieten besondere Potenziale für Fremdspracherwerb bzw. motivierendes Fremdsprachenlernen in authentischen, interaktiven und kommunikativen Zusammenhängen. Doch während unsere Schüler*innen in ihrem außerschulischen, mediendurchdrungenen Alltag immer häufiger ganz natürlich informelle Sprachlernbegegnungen mit dem Englischen machen, werden die Potenziale, die diese Technologien für einen zeitgemäßen Englischunterricht bieten, noch lange nicht ausgeschöpft.