Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

Lernen lernen – jenseits von Lerntypen und Pseudoneurowissenschaft (Teil 1)

2. März 14:00 - 18:00

Fortbildung für Lehrkräfte (Sek I & II)

Adressat*innen:Lehrkräfte aller Fächer
Schulart:Haupt-, Werkreal-, Real-, Berufliche Schulen & Gymnasien

Um für die komplexen Anforderungen in Ausbildung, Studium und Beruf gewappnet zu sein, sollen Schüler*innen in der Schule auch das Lernen lernen. Häufig wird argumentiert, Schüler*innen müssten ihren jeweiligen Lerntyp herausfinden, um besser lernen zu können, oder es werden neurowissenschaftliche ‚Befunde‘ herangezogen, die sich bei näherem Hinschauen als Mythen erweisen. Auch wenn jede*r anders lernt, ist es weniger ein spezifischer „Lerntyp“, der beeinflusst, welche Strategie die geeignete ist, sondern vielmehr Faktoren wie die Art der zu erlernenden Inhalte und das individuelle Vorwissen. Daher gilt es, den Schüler*innen ein Repertoire von möglichst verschiedenen Lernstrategien an die Hand zu geben, die je nach Inhalt und Kontext genutzt werden können, und sie dabei zu unterstützen, ein Bewusstsein für die Wahl der passenden Lernstrategie zu entwickeln.

Inhalt

1. Lernprozesse und Lernstrategien

  • Wie funktionieren Lernprozesse aus gedächtnispsychologischer Sicht?
  • Welche sogenannten neurowissenschaftlichen Argumente sind Mythen und welche sind sinnvoll?
  • Welche Methoden lassen sich daraus für die Förderung von Lernstrategien im eigenen Unterricht ableiten?

Am Ende des ersten Blocks planen die Teilnehmenden, wie sie die im Workshop vorgestellten Ansätze in ihrem Unterricht anwenden. In der Zeit zwischen den beiden Blöcken setzen sie die Methoden um.

2. Auswertung und Vertiefung

  • Wie wurden die Methoden im Unterricht umgesetzt?
  • Was hat sich als erfolgreich/nicht erfolgreich herausgestellt?
  • Welche weiteren Methoden gibt es, um Lernen lernen im Unterricht zu fördern?

Ziele

Nach Besuch des Workshops können die Teilnehmenden:

  • Methoden zur Förderung von Lernstrategien zielorientiert und kontextangemessen auswählen
  • Erfolgsfaktoren für die sinnvolle Förderung von Lernstrategien identifizieren

Die Referentin

Dr. Elisabeth Wegner (Dipl. Psych.) ist Akademische Rätin am Institut für Erziehungswissenschaft, Abteilung für empirische Schul- und Unterrichtsforschung. Ihre Forschungsschwerpunkte sind Überzeugungen über Lehren und Lernen sowie die Förderung von Lernstrategien.

Termine

Die Veranstaltung findet an zwei Terminen statt: 02.03.2018 und 16.03. 2018, jeweils 14-18 Uhr.

 

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie hier beim Zentrum für Lehrerfortbildung Freiburg.

Veranstaltungsort

Albert-Ludwigs-Universität Freiburg
Friedrichstraße 39
Freiburg,79098
+ Google Karte