Weiterführende Informationen zum Themenbereich Inklusion und Heterogenität

Informationen zur UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK)

Informationen rund um das Übereinkommen der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK) finden Sie unter anderem online auf den nachfolgend aufgelisteten Seiten.

Vereinte Nationen (UN): Division for Social Policy and Development Disability

Hier finden Sie die englischsprachige Originalversion des Übereinkommens der Vereinten Nationen über die Rechte von Menschen mit Behinderungen (UN-BRK). Darüber hinaus sind auf der Website der Vereinten Nationen auch das optionale Protokoll und aktuelle Informationen aufgeführt.

Eine deutschsprachige Fassung der UN-BRK finden Sie auf der Seite des Beauftragten der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen.

Deutsches Institut für Menschenrechte

Die Monitoring-Stelle der UN-Behindertenrechtskonvention bietet allgemeine Informationen zur UN-BRK, ihrer Umsetzung in Deutschland sowie zu rechtlichen Beschlüssen und Gesetzestexten.

Ich kenne meine Rechte

Für Informationen zum Vertrag über die Rechte von Menschen mit Behinderung hat das Deutsche Institut für Menschenrechte eine Website mit visueller und auditiver Unterstützung in leichter Sprache erstellt.

Kultusministerkonferenz (KMK): „Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen“ (2011)

Im Beschluss der Kultusministerkonferenz (KMK) „Inklusive Bildung von Kindern und Jugendlichen mit Behinderungen in Schulen“ (2011) sind Richtlinien in Bezug auf inklusive Bildungsangebote in der Schule, Bildungs-, Beratungs- und Unterstützungsangebote am Lernort Schule, das Personal an inklusiven Schulen sowie den Partnerinnen und Partnern in schulischen Bildungsangeboten verankert.

Im Zuge der Änderung des Schulgesetzes für Baden-Württemberg (SchG) im Juni 2015 hat das Ministerium für Kultus, Jugend und Sport Baden-Württemberg die wichtigsten Informationen in Bezug auf schulische Inklusion zusammengestellt.

Schulgesetz für Baden-Württemberg

Auf dieser Website kann das Schulgesetz für Baden-Württemberg (SchG) eingesehen werden, auf dessen Grundlage inklusive Bildung (§3) gesetzlich verankert ist.

Zeitschrift für Inklusion Online, Hefte 2/2016 und 2/2017

Diese Themenhefte bieten wissenschaftliche Artikel zum Stand der Entwicklung schulischer Inklusion in einzelnen Bundesländern in Deutschland sowie der Schweiz an:

Schulische Inklusion im deutschsprachigen Raum I

Schulische Inklusion im deutschsprachigen Raum II

Good-Practice – Gelungene Beispiele für schulische Inklusion

In diesem Bereich finden Sie Good-Practice-Schulen, die sich in Ihrem Inklusionskonzept und ihrer Inklusionspraxis als fortschrittlich bzw. vorbildlich erwiesen und hierfür einen Schulpreis (z.B. Jakob-Muth-Preis; Deutscher Schulpreis) erhalten haben.

Preisträger des Deutschen Schulpreises

Die Integrierte Gesamtschule Bonn-Beuel wurde 2008 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnet und weist jahrelange Erfahrung im gemeinsamen Unterrichten sowie der individuellen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit und ohne Förderbedarf auf.

An der 2014 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichneten Erich Kästner Schule in Hamburg werden Kinder von der Vorschule bis zum Abitur durch den Einsatz individueller Lernprofile mit unterschiedlichen Lernniveaus unterrichtet.

Die 2015 mit dem Deutschen Schulpreis ausgezeichnete Gesamtschule Barmen in Wuppertal hat sich als Schulentwicklungsschwerpunkte „Vielfalt leben, Verantwortung übernehmen und Medien kompetent nutzen“ gesetzt.

In der Waldschule, einer Grundschule der Stadt Flensburg, die 2015 Preisträgerin des Deutschen Schulpreises war, steht neben dem gemeinsamen Lernen die Förderung von Eigenständigkeit und Partizipation aller Schülerinnen und Schüler im Vordergrund.

An der Grundschule Borchshöhe in Bremen, die 2017 Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises war, werden die Schülerinnen und Schüler von multiprofessionellen Teams u. a. bei der Wochenplanarbeit begleitet.

Jakob Muth-Preis für inklusive Schule

An der Sophie-Scholl-Schule Gießen (Primar- und Sekundarstufe I), die 2009 mit dem Jakob Muth-Preis ausgezeichnet wurde, werden alle Schülerinnen und Schüler zieldifferent von multiprofessionellen Teams unterrichtet.

Waldorfschule Emmendingen

Preisträger 2015

An der Waldorfschule Emmendingen, die 2015 Preisträgerschule des Jakob Muth-Preises war, werden Schülerinnen und Schüler in den Jahrgangsstufen 1-12 an der einzig staatlich anerkannten integrativen Schule in Baden-Württemberg unterrichtet.

Saaleschule für (H)alle

Preisträger 2016

An der 2016 mit dem Jakob Muth-Preis ausgezeichnete Saaleschule für (H)alle wird Wert auf die Teamarbeit der Pädagoginnen und Pädagogen gelegt. An dieser Schule können alle Schulabschlüsse des Landes Sachsen-Anhalt erreicht werden.

Am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Pulheim, einer Schule der Vielfalt, die 2016 mit dem Jakob Muth-Preis ausgezeichnet wurde, stehen das inklusive Lernen sowie die Arbeit mit Schülerinnen und Schülern mit Fluchterfahrungen im Fokus.

In 2017 wurde die gebundene Ganztagsschule Schulcampus Rostock-Evershagen, an der sich Pädagoginnen und Pädagogen in Unterstützungsnetzwerken zusammengeschlossen haben, mit dem Jakob-Muth Preis ausgezeichnet.

Die Geschwister-Prenski-Schule, eine Gemeinschaftsschule mit Oberstufe, wurde in 2017 mit dem Jakob Muth-Preis ausgezeichnet und versteht sich als Schule ohne Ausgrenzung und Diskriminierung.

Partnerschulen des Lehr-Forschungsprojekts „Freiburger Inklusive Schulbegleitforschung“

LBZ St. Anton

Oberlin-Schulverbund Kehl-Kork

Albert-Schweitzer Schule II (Werkrealschule)

Lessingschule

Hebelschule Schliengen

Didaktikpool – Beispiele und Materialien für die Umsetzung von Inklusion im Unterricht

Schulische Inklusion ist ein Thema, das unterschiedlichste Ebenen von Schule und Unterricht adressiert – von den gesetzlichen Rahmenbedingungen, der Schulorganisation, Schulleitung bis hin zu Unterricht und Unterrichtsgestaltung. In diesem Bereich finden Sie Informationen und Webseiten, die Beispiele und Materialien für die Umsetzung von Inklusion im Unterricht bereitstellen:

Deutscher Bildungsserver: Inklusive Schule
Der Deutsche Bildungsserver bietet in Bezug auf den Themenbereich Inklusive Schule Unterrichtsmaterialien an, um einen inklusiven Unterricht zu gestalten oder Inklusion mit Klassen zu thematisieren.

Didaktikpool Inklunet
Im Didaktikpool der Informationsplattform Inklunet finden Sie u. a. Ideen, Projekte und Unterrichtssequenzen, die von erfahrenen und in heterogenen Klassen unterrichtenden Lehrkräften durchgeführt wurden.

Angebote an der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Gerne wollen wir auch auf weitere Angebote und Kontakte zu Inklusion und Heterogenität an der Pädagogischen Hochschule Freiburg hinweisen. Im Folgenden finden Sie eine Übersicht und Kurzbeschreibung der jeweiligen Angebote.

Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten
Doris Kocher ist Beauftragte für Studierende mit Behinderungen und chronischen Krankheiten an der PH Freiburg. Für weitere Informationen können Sie sich an kocher@ph-freiburg.de (KG 4, 203) wenden oder diese dem Infobrett (Eingangsbereich EG KG 2) entnehmen.

Hochschulzertifikat „Pädagogischer Umgang mit Heterogenität in Schule und Unterricht“
Das Heterogenitätszertifikat richtet sich an Lehramtsstudierende und berufstätige Lehrer*innen in allen Schulformen, sowie Berufstätige mit bildungs-, sozial-, kulturwissenschaftlicher oder psychologischer Qualifikation, die sich in dem Bereich weiterqualifizieren möchten. Die Teilnehmenden erlernen in Theorie und Praxis einen differenzsensiblen Umgang mit Heterogenität und erwerben erziehungs- und bildungswissenschaftliche, (schul)pädagogische, (schul)didaktische Kompetenzen, sowie Handlungskompetenzen im schulischen oder außerschulischen Bereich.
Interessierte Studierende können sich an Andrea Ohidy (andrea.ohidy@ph-freiburg.de,KG5, 213) und Berufstätige an Patrick Blumschein (patrick.blumschein@ph-freiburg.de,Mensa Zwischendeck 013) wenden.

Deutsch als Zweit-/Fremdsprache
Das Institut für deutsche Sprache und Literatur der PH Freiburg bietet unterschiedliche Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten im Bereich Deutsch als Zweit-/Fremdsprache an. Hierzu zählen ein Bachelor- sowie Masterprogramm, ein Hochschulzertifikat Deutsch als Zweitsprache und ein Graduiertenkolleg.

Pädagogische Werkstatt
Die Pädagogische Werkstatt (KG 4, 013) ist ein Ort der Begegnung und Vernetzung, ein Erfahrungsraum für Wege vom Wissen zum Können, der von Studierenden, Lehrenden und Berufstätigen verschiedener pädagogischer Felder genutzt werden kann. Jutta Heppekhausen (heppekhausen@ph-freiburg.de) steht Ihnen als Ansprechpartnerin zur Verfügung.

Didaktische Werkstatt – Gesundheit – Kindheit – Lebenswelt
In der Didaktische Werkstatt (KG 2, -101 und -118) stehen verschiedene Materialien zur Erstellung von Hausarbeiten, Referaten oder der Planung von Unterrichtsstunden sowie PC-Arbeitsplätze zur Verfügung. Zudem ist ausreichend Platz für die Arbeit in Kleingruppen.

Wir sind bemüht, hier ein weites Spektrum unterschiedlicher Angebote und Informationen zu Inklusion an der Pädagogischen Hochschule Freiburg auszuweisen. Wenden Sie sich gerne an uns, falls Sie weitere Angebote kennen, die hier noch nicht aufgelistet sind.

Kontakt:
andreas.koepfer@ph-freiburg.de
katja.scharenberg@ph-freiburg.de

Disclaimer – Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.