Landeslehrpreise 2017: Ausgezeichnete Lehrerbildung in Freiburg

Die Landeslehrpreise in den Bereichen Universität und Pädagogische Hochschulen gehen dieses Jahr beide nach Freiburg und beide an Projekte der Lehrerbildung.

Ausgezeichnet wurden die Freiburger Anglistin Dr. Anna Rosen von der Universität Freiburg und Dr. Hildegard Wenzler-Cremer von der Pädagogischen Hochschule. Die Preisträgerinnen erhalten ein Preisgeld von jeweils 50.000 €. Der Preis wird alle zwei Jahre vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg verliehen und zeichnet hervorragende Lehrprojekte aus.

Dr. Anna Rosen vom Englischen Seminar der Universität Freiburg erhielt die Auszeichnung für das Projekt „Forschendes Lernen zum Erwerb von Schlüsselkompetenzen im fremdsprachlichen Lehrberuf: Die Lehrveranstaltung Applying Linguistics in the Foreign Language Classroom“. Für dieses Wahlpflichtseminar, welches sie bereits seit dem Sommersemester 2014 anbietet, wurde sie bereits mit dem Lehrpreis der Universität Freiburg ausgezeichnet.

Für das Patenschaftsprogramm SALAM an der Pädagogischen Hochschule Freiburg erhielt Dr. Hildegard Wenzler-Cremer die renommierte Auszeichnung. SALAM – Spielen-Austauschen-Lernen-Achtsam-Miteinander – ist ein Programm, bei dem Studierende eine Patenschaft für ein Grundschulkind übernehmen, und wurde ebenfalls bereits mit dem internen Lehrpreis der Pädagogischen Hochschule ausgezeichnet.

 

Weitere Informationen:

„Wissenschaftsministerin Bauer verleiht Landeslehrpreis 2017“, Pressemitteilung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg

„Zwei Freiburger Dozentinnen gewinnen Landeslehrpreise“, Artikel der Badischen Zeitung

„Landeslehrpreis für Anna Rosen“, Mitteilung der Universität Freiburg

„Das Patenschaftsprogramm SALAM an der Pädagogischen Hochschule Freiburg erhält den Landeslehrpreis im Bereich Pädagogische Hochschulen“, Pressemitteilung der Pädagogischen Hochschule