Veranstaltungen

Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Lehrkräftefortbildung: Beurteilen und Bewerten im Kunstunterricht (Teil 1)

Di, 04.10.2022 | 9:0016:00

Beurteilen und Bewerten sind im Schulfach Kunst wesentlich für die Entwicklung einer kritischen, ästhetischen Urteilsfähigkeit seitens der Lernenden sowie für eine (individuelle) Begleitung, Förderung und Beurteilung durch die Lehrenden. Was kompetenzorientiertes Beurteilen und Bewerten bedeutet, mit welchen Herausforderungen dies einhergeht und welche aktuellen Methoden und Konzepte dabei im Fach Kunst zum Einsatz kommen können, steht im Zentrum dieses Kurses.

 

Gemeinsames Betrachten und Besprechen von (Zwischen-)Ergebnissen | © N. Bader, 2022

Gemeinsam werden konkrete Beispiele analysiert und aus (fach-)didaktischer sowie pädagogischer Sicht diskutiert. Bei diesem praxisorientierten Zugang geht es insbesondere um den Austausch und die Reflexion eigener Erfahrungswerte und um eine Weiterentwicklung diagnostischer Kompetenzen, die wesentlich für eine individuelle Kompetenzförderung im Kunstunterricht sind. Eine besondere Aufmerksamkeit gilt der Prozessbegleitung im Sinne sog. formativer Rückmeldungen, die wiederum mit ästhetischer Urteilsbildung eng verbunden sind.

Fragen sind u.a.: Welche Bedeutung kommt Geschmack, ästhetischen Präferenzen und deren persönlicher sowie kultureller Prägung zu? Wie können wir uns über ästhetische und künstlerische Qualitäten verständigen, bezogen auf Prozesse und Produkte von Lernenden? Wie gehen wir um mit subjektiven und objektivierbaren Aspekten und was bedeutet dies schließlich für Ziffernzensuren im Fach Kunst? Die Kursteilnehmenden sind dazu eingeladen, eigene, gut dokumentierte Beispiele aus dem Kunstunterricht mitzubringen (z.B. Aufgabenstellungen, Beurteilungskriterien, Ergebnisse von Schüler*innen, Prozessdokumentationen etc.).

Inhalte:

Kompetenzorientiertes Beurteilen und Bewerten im Fach Kunst
Ästhetische Urteilsbildung als zentrale Kompetenz
Diagnostik und individuelle Förderung in künstlerischen Prozessen

Die Teilnehmer*innen erhalten eine Anwendungsaufgabe und einen Lektüreauftrag für die Zeit zwischen den Fortbildungsterminen, die wiederum gemeinsam reflektiert werden. Materialien für die Anwendung im Unterricht werden zur Verfügung gestellt.

Ziele:

Die Teilnehmer*innen…

  • können den eigenen Geschmack und ästhetische Präferenzen im Dialog mit Anderen sowie in erweiterten Kontexten diskutieren und deren Einfluss auf die Beurteilung und Bewertung im eigenen Kunstunterricht kritisch reflektieren;
  • können aktuelle Methoden und Konzepte einer kompetenzorientierten Beurteilung und Bewertung im Fach Kunst anwenden
  • können künstlerische Prozesse und Produkte von Lernenden differenziert begutachten und daraus (individuelle) Rückmeldungen und Fördermöglichkeiten ableiten

Referentin:

Bild: N. Bader

Dr. Nadia Bader ist Junior-Professorin für Kunst und ihre Didaktik am Institut der Bildenden Künste der Pädagogischen Hochschule Freiburg im Breisgau. Seit 2010 ist sie an Schulen, in der Lehrer*innenbildung, in der Forschung sowie als Illustratorin und Künstlerin tätig. Ihre Arbeits- und Forschungsschwerpunkte sind u. a. die detaillierte Untersuchung von Lehr-Lern-Prozessen im Kunstunterricht vor praxistheoretischem Hintergrund sowie Erkenntnis- und Vermittlungspotentiale des Visuellen in Bildung und Forschung.

Veranstaltungsart

Präsenz-Fortbildung

Zielgruppe

Adressat*innen: Lehrkräfte für Kunst
Schulart: Schulen der Sekundarstufe I + II

Termine

Di, 04.10.2022
Di, 11.10.2022
jeweils 9:00 – 16:00 Uhr

Teilnahmebeitrag

kostenfrei

Bescheinigung

1 ECTS (inkl. Selbststudienzeit)

Anmeldung

Zur Anmeldung auf der Webseite des Zentrums für Lehrerfortbildung (ZELF) der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Anmeldeschluss: Do, 22.09.2022

Details

Datum:
Di, 04.10.2022
Zeit:
9:00 – 16:00
Veranstaltungskategorien:
, , ,
Webseite:
Weitere Informationen:
Bitte hier klicken »

Veranstaltungsort

Pädagogische Hochschule Freiburg

Veranstalter

Handlungsfeld „Praxisvernetzung & Fort- und Weiterbildung“ der School of Education FACE
Telefon:
0761682-544
E-Mail:
weiterbildung@uni-ph.face-freiburg.de
Veranstalter-Website anzeigen