Das Freiburg Advanced Center of Education

Das zentrale Netzwerk der Freiburger Lehrerbildung, das FACE, führt vier tragende Säulen unter seinem Dach zusammen – die vier Handlungsfelder: Lehre, Praxis und Weiterqualifizierung, Bildungs- und Unterrichtsforschung sowie Lernende Institution.

OrganigrammOffenbar ist kein eingebetteter Betrachter für SVG verfügbar, mit einem externen Programm versuchen: Test 

 

Ein eigens zusammengestelltes Team aus Expertinnen und Experten der Pädagogischen Hochschule Freiburg und der Universität Freiburg erarbeitet in diesen Handlungsfeldern alle erforderlichen Strukturen und Maßnahmen, um die Kooperation in der Lehrerbildung weiter zu stärken. Unterstützt wird das Team durch zwei Förderprogramme – durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und das Förderprogramm Lehrerbildung in Baden-Württemberg des Landes.


FACE auf dem Freiburger Wissenschaftsmarkt

Am 14. und 15. Juli 2017 schlug der Freiburger Wissenschaftsmarkt, wie alle zwei Jahre, auf dem Münsterplatz seine Zelte auf. Das Freiburg Advanced Center of Education (FACE) war in diesem Jahr erstmals mit einem eigenen Stand zum Thema Lehrer*innenbildung in Freiburg vertreten.

Wissenschaftsmarkt 2
Slider

Experten beziehen Stellung zu FACE

Das Freiburg Advanced Center of Education (FACE) versteht sich selbst als Lernende Institution mit dem Ziel, sich strukturell und inhaltlich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Neue Impulse von außen fördern diesen stetigen Lernprozess. Daher lud das FACE am 23. Juni 2017 zu einem Expertenhearing an die Pädagogische Hochschule ein.

Wordcloud Expertenhearing
Slider

4. FACE-Gesamtprojekttreffen am 02.06.2017

Am 02. Juni 2017 – auf den Tag genau sechs Monate nach dem dritten Gesamtprojekttreffen – trafen sich die FACE-Mitarbeiter*innen erneut zum gemeinsamen Austausch über Arbeitsergebnisse und Perspektiven. In der Aula der Pädagogischen Hochschule kamen insgesamt ca. 70 Mitarbeiter*innen ...

4. FACE-Gesamtprojekttreffen 02.06.2017
Slider

Bild ist nicht verfügbar

3. FACE-Gesamtprojekttreffen

Am 2. Dezember 2016 fand das dritte große FACE-Gesamttreffen mit allen drei eingeworbenen Projekten sowie regionalen Kooperationspartnern im Rektorat der Universität statt. In verschiedenen Gruppenarbeiten wurde intensiv zum Thema Leitbildentwicklung gearbeitet.

Bild ist nicht verfügbar
Slider

Bild ist nicht verfügbar

Kurzbericht zur Evaluation zur ersten Umsetzung des Orientierungspraktikums (OSP) Wintersemester 2015/16

Der erste Durchlauf des OSP fand im WS 2015/16 statt. Es wird an der Universität gemeinsam vom Institut für Erziehungswissenschaft verantwortet und vom Zentrum für Schlüsselqualifikationen umgesetzt.

Bild ist nicht verfügbar
Slider

Feierliche Abschlussveranstaltung des Promotionskollegs VisDeM

Insgesamt zwölf Projekte untersuchten in den vergangenen drei Jahren verschiedene Aspekte von Visualisierungen im Deutsch- und Mathematikunterricht in Bezug auf den Lernprozess von Schülerinnen und Schüler.

Image is not available
Slider

Image is not available

Großes FACE-Treffen mit den Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Nach der feierlichen Eröffnungsveranstaltung des FACE im Dezember fand das
zweite große Treffen aller Akteure in der Aula der Pädagogischen Hochschule statt.

Slider

Image is not available

Feierliches Eröffnungsevent

Am 10. Dezember 2015 fand das feierliche Eröffnugnsevent des FACE mit der
Unterzeichnung des Kooperationsvertrages unter der Anwesenheit der Presse statt.
Ministerin Theresia Bauer (MWK) kam eigens angereist um ein Grußwort zu sprechen.

Slider

 

Das FACE bietet mit dieser Website ein Onlineportal für das Lehramt und wird zukünftig auch einen Onlinecampus etablieren. Die Studierenden erhalten dadurch einen Raum für ihr Selbstverständnis als Lehramtsanwärterinnen und Lehramtsanwärter. Für sie und alle anderen Akteure der Lehrerbildung ist die Website eine Plattform mit allen wichtigen Informationen, Neuerungen und Austauschmöglichkeiten.

 

Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter im Gruppenbild

Gruppenbild der Projektmitarbeiterinnen, Projektmitarbeiter und der Projektleitung vom 10. Dezember 2015