Retreat des Bereichs „Praxisvernetzung/Fort- und Weiterbildung“ mit den Vertreter*innen der Hochschulpartnerschulen

Am 17.5.2022 trafen sich 24 Vertreter*innen der Hochschulpartnerschulen der School of Education FACE mit dem Team des Bereichs „Praxisvernetzung/Fort- und Weiterbildung“ zum gegenseitigen Austausch. Nachdem dieser jährliche Retreat einmal bedingt durch die Corona-Pandemie ausfallen musste und im letzten Jahr online stattgefunden hat, waren alle Beteiligten erkennbar froh, sich in den Räumen des Liefmann-Hauses zu treffen und miteinander ins Gespräch zu kommen.

„Gut unterrichtet in Corona-Zeiten“: Unterstützungsangebote für Lehramtsstudierende der Universität

Zwei Fächer inklusive ihrer Fachdidaktiken, Bildungswissenschaften und zwei zu absolvierende Praxisphasen – ein Lehramtsstudium ist komplex. Ein guter Informationsaustausch und Vernetzungsmöglichkeiten untereinander sind daher sehr wichtig und können die Studienplanung erleichtern. Im Pandemie-Betrieb der Universität ist davon leider einiges auf der Strecke geblieben. Dem begegnet die School of Education FACE nun mit einem Unterstützungsprogramm für Studierende des gymnasialen Lehramts.

Reisebericht: Das ConnEcTEd-Team in Oslo

Ein zentrales Anliegen der School of Education FACE ist die Entwicklung kohärenter – also strukturell und inhaltlich sinnhaft zusammenhängender – Curricula oder Module im Rahmen des Lehramtsstudiums. Was liegt da in Zeiten der Globalisierung näher, als sich anzusehen, wie dieses Prinzip in anderen Staaten und Bildungssystemen umgesetzt wird? Im Rahmen des Projekts ConnEcTEd geschieht genau das. Ende März dieses Jahres reiste eine Freiburger Delegation nach Oslo, um sich dort in Präsenz zu diesem wichtigen Thema auszutauschen.

Englischlernen vernetzt und digital: Techniken, Methoden & Tools für zeitgemäßen Englischunterricht

Medien wie Smartphones, Tablets und Laptops sind längst Teil des Alltags der Schüler*innen geworden. Immer häufiger begegnen sie durch YouTube-Videos, Blogs oder Online Games der englischen Sprache und verbessern auf informellen Wegen ihre Sprachkompetenzen. Das Mobile Language Learning erfolgt spielerisch und gibt den Schüler*innen Raum, ihre persönlichen Interessen und Stärken im Zusammenhang mit interaktiven Medien zum Ausdruck zu bringen. Mithilfe von praktischen Apps und Webseiten können Lehrkräfte das Potential von Internet und Technologie für einen zeitgemäßen Englischunterricht noch mehr ausschöpfen.

Sound before Sight: Musizieren mit Soundbellows, Boomwhackers und Co.

Wenn Musizieren bedeutet, zunächst eine komplexe Notenschrift und Spieltechnik zu erlernen, ist die Freude oft vorbei, bevor der erste Ton erklungen ist. Großes musikpädagogisches Potential liegt in dem umgekehrten Prinzip „Sound before Sight“: Musizieren soll vor allem Spaß machen und zum Mitmachen einladen. Mit farbcodierten Eintoninstrumenten können Grundschul-lehrkräfte mit ihren Schüler*innen auch ohne Notenkenntnis gemeinsam mehrstimmige Liedbegleitungen spielen. Denn Rhythmus und Klang lassen sich ganz einfach zu vielseitigen Begleitungen verbinden.

Portrait Prof. Dr. Matthias Nückles

Prof. Dr. Matthias Nückles bei Fachgesprächsreihe: Was macht gute Lehrer*innenbildung aus?

Auf Einladung von Nadyne Saint-Cast MdL (Grüne) nahmen zwei Professoren der School of Education FACE als Experten an der Fachgesprächsreihe „Lehrer*innen-Bildung in Baden-Württemberg“ teil. Bei den bislang zwei Veranstaltungen lieferten sie gemeinsam mit Vertreter*innen der Universität Heidelberg und dem Zentrum für Schulqualität und Lehrerbildung die fachliche Grundlage für die anschließende Diskussion mit den Teilnehmenden. Insbesondere im Hinblick auf Verbesserungsmöglichkeiten fanden sie klare Worte.

Kontinuierliche Verbesserung der Lehramtsausbildung: Begleitforschung in der School of Education FACE

Mit der hochschulübergreifenden Einrichtung der School of Education „Freiburg Advanced Center of Education” (FACE) haben die lehrerbildenden Hochschulen am Standort Freiburg (Albert-Ludwigs-Universität, Pädagogische Hochschule, Hochschule für Musik) die gemeinsame kontinuierliche Weiterentwicklung der Lehrer*innenbildung vereinbart. Mit Beginn dieser Kooperation wurden verschiedene Entwicklungsmaßnahmen initiiert, die die Lehramtsausbildung an den Hochschulen verbessern sollen. Im Rahmen einer Begleitforschung wird daher untersucht, ob sich diese Maßnahmen für die Entwicklungsarbeit als effektiv erweisen.

Neues aus den Gremien der School of Education FACE

Mit der Gründung der School of Education FACE machten es sich die drei beteiligten Hochschulen zum Ziel, die Lehrer*innenbildung am Standort Freiburg kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dies geschieht maßgeblich in den verschiedenen Gremien der School. Ende letzten Jahres kam es in einigen dieser Gremien zu Veränderungen.