Feierliche Eröffnung mit hoher politischer Aufmerksamkeit

Mit einem eindrucksvollen Festakt eröffneten die Rektoren gemeinsam mit Ministerin Theresia Bauer das FACE am Donnerstag, den 10.12.2015.

Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK)Universität und Pädagogische Hochschule besiegeln mit FACE ein neues und weitreichendes Kooperationsformat für den Bereich Lehrerbildung. Nachdem die Idee zu FACE bereits im Jahr 2014 entstanden war, wurde nun die offizielle Eröffnung unter prominenter Beteiligung gefeiert. Neben Theresia Bauer, Ministerin für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg (MWK) waren weitere Bundes- und Landespolitikerinnen und -politiker sowie zahlreiche Vertreterinnen und Vertreter zentraler Stellen des Lehrerbildungsstandortes Freiburg anwesend.

Rund 80 Lehramtsstudierende sorgten für eine eindrucksvolle und professionelle musikalische Gestaltung der Feierlichkeit. Für den Festvortrag war extra Frau Prof. Dr. Cornelia Gräsel aus Wuppertal angereist, sodass die rund 160 geladenen Gäste noch in den Genuss eines Expertenvortrages zum Thema „Qualität in der Lehrerbildung“ kamen.

8,6 Millionen für die Lehrerbildung

Die bereits eingeworbenen Drittmittelprojekte unter dem Dach von FACE wurden von Prof. Dr. Juliane Besters-Dilger und Prof. Dr. Timo Leuders vorgestellt. Im Rahmen der BMBF-Initiative „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ erhält das Freiburger Verbundvorhaben 6,9 Millionen Euro. Durch die zusätzlich eingeworbene Landesförderung in Höhe von 1,7 Millionen Euro wird der Bereich Lehrerbildung an den beiden Freiburger Hochschulen nun mit insgesamt 8,6 Millionen Euro gefördert.

Die Rektoren der beiden Hochschulen bei der VertragsunterzeichnungFeierliche Vertragsunterzeichnung als Höhepunkt der Veranstaltung

Der Höhepunkt der Veranstaltung war schließlich die feierliche Unterzeichnung des FACE-Vertrages von Prof. Dr. Dr. h.c. Hans-Jochen Schiewer und Prof. Dr. Ulrich Druwe.

Die Eröffnung fand breites mediales Interesse:

Fernsehen, Radio und Zeitung waren vertreten und stellten in der anschließenden Pressekonferenz Ministerin Bauer und den Rektoren noch weitergehende Fragen.

Auf den offiziellen Startschuss von FACE wurde im Anschluss noch beim gemeinsamen Sektempfang angestoßen, bevor es dann für die 40 Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter sowie die begleitenden Professorinnen und Professoren beider Hochschulen in einem internen Workshop mit der inhaltlichen Arbeit weiterging.

Projektmitarbeiterinnen und Projektmitarbeiter im Gruppenbild


Vier zentrale Handlungsfelder

Vier tragende Säulen sind unter dem Dach des FACE zusammengeführt- die vier zentralen Handlungsfelder: Lehre, Praxis und Weiterbildung, Bildungsforschung sowie lernende Institution.

FACE-Haus_450x

Ein eigens zusammengestelltes Team aus Expertinnen und Experten der Pädagogischen Hochschule und der Universität erarbeitet alle erforderlichen Strukturen und Maßnahmen, um die Kooperation in der Lehrerbildung weiter zu stärken. Unterstützt wird das Team durch zwei Förderprogramme – durch die Qualitätsoffensive Lehrerbildung des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) und das Förderprogramm Lehrerbildung in Baden-Württemberg des Landes.

Das FACE bietet mit dieser Website ein Onlineportal für das Lehramt und wird zukünftig auch einen Onlinecampus etablieren. Die Studierenden erhalten dadurch einen Raum für ihr Selbstverständnis als Lehramtsanwärterinnen und -anwärter. Für sie und alle anderen Akteure der Lehrerbildung ist die Website eine Plattform mit allen wichtigen Informationen, Neuerungen und Austauschmöglichkeiten.

Derzeit befindet sich diese Website im Aufbau. Es wird kontinuierlich an Fortschritten und Ergänzungen gearbeitet. Mit einer E-Mail an info@face-freiburg.de können Sie das Projektteam kontaktieren.