Erste Mitgliederversammlung der School of Education FACE

Die erste Mitgliederversammlung der School of Education FACE bot den versammelten Mitgliedern die Möglichkeit, sich über die Aufgaben, Ziele und Strukturen dieser hochschulübergreifenden Einrichtung zu informieren und ihre Erfahrungen im Rahmen der Freiburger Lehramtskooperation zu teilen. Nach der Vorstellung des Jahresberichts durch das Direktorium gab es Raum für spezifische Anliegen und Rückfragen der Mitglieder.

Screensot der Online-Mitgliederversammlung der School
Online-Mitgliederversammlung der School

Knapp 70 Mitarbeiter*innen, Dozierende und Studierende versammelten sich am Morgen des 5. Novembers vor ihren Bildschirmen, um an der ersten Mitgliederversammlung der School of Education FACE teilzunehmen. Pandemiebedingt wurde die Veranstaltung, wie so viele in diesen Tagen, mittels Zoom durchgeführt.

Frau Birke begrüßte in ihrer Rolle als neue stellvertretende Geschäftsführende Direktorin die Anwesenden und entschuldigte den Geschäftsführenden Direktor, Prof. Dr. Jörg Wittwer, der aufgrund einer wichtigen dienstlichen Verpflichtung den Vorsitz bei der Mitgliederversammlung nicht übernehmen konnte. Nach einem Überblick über die zentralen Aufgabenbereiche und die Organisationsstruktur der School sowie ihrer Gremien berichtete Frau Birke den Anwesenden anhand des Jahresberichts 2020 über Neuigkeiten, Aktivitäten und Veränderungen in der School im vergangenen Jahr.

Anschließend war Raum für Fragen und Vorschläge der Mitglieder, bei denen es dann sowohl um die praktische als auch die administrative Seite der Lehramtskooperation ging. So wurde angeregt, die Nutzung von universitären Onlineressourcen durch Primar-Lehramtsstudierende der PH zu vereinfachen, da diese meist keinen Universitätsaccount besäßen. Zudem wurde angefragt, ob auch nicht aus den Reihen des Direktoriums und GSA stammende School-Mitglieder bei Berufungsverfahren für Professuren mit Lehramtsbezug in die Berufungskommissionen der Hochschulen entsandt werden können.

Die Geschäftsstelle freut sich auch weiterhin über Anregungen und Vorschläge zur Weiterentwicklung der School!