Erste Jahrestagung „Deutsch für alle“ wurde aus der Taufe gehoben: Anmeldung ist geöffnet

Nach vielen erfolgreichen Durchführungen von „Mathe für alle“ startet in diesem Jahr zum ersten Mal die Fortbildungstagung „Deutsch für alle“. Vertreter*innen der Freiburger Hochschulen, der Seminare für Aus- und Fortbildung der Lehrkräfte (WHRS und Gymnasium), des Amtes für Schule und Bildung Freiburg sowie mehrerer Schulen der Region vernetzten sich, unterstützt vom Praxiskolleg und dem Zentrum für Lehrkräftefortbildung (ZELF) in der School of Education FACE, an zwei Planungsstreffen und entwickelten ein Konzept für die Tagung „Deutsch für alle“, die jedes Jahr einen anderen Schwerpunkt haben soll. Die Auftaktveranstaltung 2020 wird von Prof. Dr. Petra Gretsch und Prof. Dr. Gabriele Kniffka organisiert und nimmt das wichtige Thema „Sprache im Fach“ in den Blick.

Unterricht erfordert von Lehrkräften einen differenzierten Umgang mit Sprache, sei es in Form einer sprachförderlichen Unterrichtsinteraktion, der Verbindung fachlicher und sprachlicher Ziele, sei es das professionelle Vorlesen oder die Erarbeitung von sprachlich herausfordernden Texten oder auch Aufgaben zur Binnendifferenzierung. An diesem Fortbildungstag wird den verschiedenen Facetten in acht Workshops und einer Plenarveranstaltung nachgegangen.

Angesprochen werden in erster Linie Lehrkräfte des Faches Deutsch, aber auch Lehrkräfte von Fächern, in denen die Vermittlung komplexer Inhalte überwiegend sprachlich realisiert wird (z.B. Geschichte). Berücksichtigung finden alle Schulformen mit Ausnahme sonderpädagogischer Einrichtungen.

Neben der Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen wird den Teilnehmenden hinreichend Zeit zum fachlichen Austausch geboten. Dabei können sich Lehrkräfte mit gleichem Interesse beim Commitment-Building zu Gruppen mit den Workshopleiter*innen zusammenschließen, damit die behandelten Themen nicht nur als ein interessanter Input in Erinnerung bleiben, sondern sich auch nachhaltig im Output in den Klassenräumen wiederfinden.

Programm

Nach Ankunft und Anmeldung wird die Tagung mit dem Hauptvortrag „Auf- und Ausbau des Deutschen im Mündlichen und Schriftlichen“ von Prof. Dr. Petra Gretsch & Prof. Dr. Gabriele Kniffka der Pädagogischen Hochschule Freiburg um 9:30 Uhr eröffnet.

Als parallele Workshops werden vormittags angeboten:

W1: Sprachförderliche Interaktionen: Was den (Deutsch-)Unterricht mit Fridays for Future verbindet – Dr. Gerd Bräuer (Pädagogische Hochschule Freiburg)

W2: Mit Sprache im Unterricht kreativ umgehen – Christian Hafner (Seminar für Ausbildung und Fortbildung der Lehrkräfte Freiburg WHRS)

W3: Sprache im Fach Geschichte diagnostizieren, am Beispiel des C-Tests – Prof. Dr. Gabriele Kniffka / Helene Bergmann M.A. (Pädagogische Hochschule Freiburg)

W5: Metaphern bilden und verstehen – Dr. Friedemann Holder (Pädagogische Hochschule Freiburg)

Nachmittags stehen folgende parallele Workshops auf dem Programm:

W6: Sprache in Fach- bzw. Schulbuchtexten (des Geschichtsunterrichts) – Prof.’in Dr. Gabriele Kniffka / Prof. Dr. Thomas Martin Buck / Markus Willmann (Pädagogische Hochschule Freiburg)

W7: Gekonnt vorlesen – Dr. Phil. Sieglinde Eberhart (Pädagogische Hochschule Freiburg)

W8: Alte Texte neu gelesen – Prof Dr. Achim Aurnhammer (Albert-Ludwigs-Universität Freiburg)

W9: Rechtschreibung für alle am Beispiel der Getrennt- und Zusammenschreibung – Prof. Dr. Andreas Krafft und Sandra Hans (Pädagogische Hochschule Freiburg)

Hier können Sie das Tagungsprogramm mitsamt den Abstracts der Workshops als pdf herunterladen.

Melden Sie sich jetzt an!

Zur Anmeldung auf der Webseite des Zentrums für Lehrerfortbildung (ZELF) der Pädagogischen Hochschule Freiburg

Online-Anmeldeschluss ist Mi, 11.03.2020. Kurzentschlossene können sich am Veranstaltungstag vor Ort im Kleinen Auditorium (vor dem Raum 101) anmelden.

Kontakt: weiterbildung@uni-ph.face-freiburg.de
Tel.: 0761-682-644 oder-544

Wir freuen uns auf eine spannende Fortbildungstagung!